Wildenburg

Erbaut durch Burkart und Rupert von Dürn, verdienten Gefolgsleuten der Stauferkaiser, die im Zuge der staufischen Reichslandpolitik in den Odenwald kamen. Die Schmuckformen der Bauplastik erinnern stark an die Kaiserpfalz Gelnhausen und die Burg Münzenberg in der Wetterau. Wolfram von Eschenbach hat hier Teile seines berühmten Epos „Parzifal“ geschrieben.

Um 1200 errichtet, ging sie im Bauernkrieg 1525 in Flammen auf. Nicht wiederaufgebaut, verkam die Ruine zu einem Steinbruch.

Die Ruine, seit 1803 im Besitz des Fürstenhauses zu Leiningen, wurde mit großem finanziellem Aufwand bis heute vor dem Verfall bewahrt und ist eine der architektonisch wie landschaftlich und literaturgeschichtlich bedeutendsten Burgruinen Deutschlands. Die Burg kann heute aufgrund der Größe und der vorhandenen Bauwerke als der „Führungsbau“ bzw. als Vorbild für den deutschen Burgenbau angesehen werden.